GLOBE

GLOBE international

Am 22. April 1994 , dem 24. "Tag der Erde", verkündete der amerikanische Vizepräsident Al Gore das GLOBE-Programm (Global Learning and Observing to Benefit the Environment) und lud alle Länder zur Teilnahme an dieser Umweltinitiative ein. Ein Jahr später startete GLOBE an 40 amerikanischen Schulen. Bisher sind ungefähr 24.000 Schulen in 112 Ländern am GLOBE-Programm beteiligt, darunter ca. 500 registrierte Schulen in Deutschland.

GLOBE in Deutschland

Im Jahr 2008 lief die Förderung der Teilnahme an GLOBE durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung aus. In Folge dessen kamen die Aktivitäten in Deutschland leider beinahe vollständig zum Erliegen, und der Projektträger (zuletzt das Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) stellte das Projekt ein.

2011 entwickelte sich aus dem Kreis weiterhin am Programm teilnehmender Schulen die Nachfolgeorganisation GLOBE Deutschland.

GLOBE an unserer Schule

Seit dem Schuljahr 1999/2000 arbeitete unsere Schule am GLOBE-Programm mit. Im Rahmen des Projektes "phänologischer Garten" beobachteten wir die Knospung und Blüte von ausgewählten Pflanzen. Unsere Ergebnisse wurden in Protokollen festgehalten. Anschließend zogen wir Schlussfolgerungen indem wir die phänologischen Daten mit den Wetterdaten verglichen.

Das Erwachsenen-GLOBE-Team bestand aus 2 Lehrerinnen. Unsere Aufgabe war, wöchentlich eine Regenmessung durchzuführen und die ermittelten Daten über ein spezielles Computerprogramm an den Verantwortlichen des Institutes für Meteorologie der Universität Leipzig weiterzuleiten. Von dort aus gelangten die Daten an das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum in Köln und schließlich zur NASA in die USA. Dort werden die weltweit ermittelten Daten zu den Niederschlagsmengen verarbeitet und mögliche Klimaveränderungen registriert. Für diese Messungen wurde im Frühjahr 2000 im Schulpark ein Regenmesser installiert.